Basisrente Vergleich – Vergleichsrechner richtig nutzen (2017)

Sie möchten berechnen, welche monatliche Rentenzahlung Sie im Alter bei Abschluss einer Basisrente erwarten dürfen? Nutzen Sie unseren Basisrente Vergleichsrechner. Der Rechner bietet Ihnen auch die Möglichkeit, verschiedene Basisrenten und Versicherungsgesellschaften miteinander zu vergleichen!

 

Anleitung: So nutzen Sie den Basisrente Vergleichsrechner

Der Einstieg ist relativ einfach: Tragen Sie das Datum des gewünschten Versicherungsbeginns und Ihr Geburtsdatum in die dafür vorgesehenen Felder ein. Sie sind Raucher? Dann auch bitte dort einen Haken setzen. Danach werden noch Angaben bzw. Wünsche zum Versicherungsschutz benötigt:

  • Rentengarantiezeit: Die Rentengarantiezeit legt fest, wie lange nach Rentenbeginn eine Todesfallleistung für die Hinterbliebenen zur Verfügung stehen soll. Wählen Sie hier zwischen 5 und 20 Jahren.

Beispiel: Eine Rentengarantiezeit von 10 Jahren bedeutet, dass Ihre Hinterbliebenen noch 6 Jahre eine Rente beziehen, wenn Sie 4 Jahre nach dem Rentenbeginn versterben sollten. Sterben Sie nach 9 Jahren, erhalten Ihre Hinterbliebenen noch ein Jahr Ihre Rente. Versterben Sie später, beispielsweise 12 Jahre nach Renteneintritt, gehen die Hinterbliebenen leer aus.

 

  • Berechnungsgrundlage: Hier legen Sie fest, welche Vorgabe Sie für den Rentenvergleich machen möchten. Diese Vorgabe ist die Grundlage zur Berechnung! Sie haben die Wahl: Möchten Sie beispielsweise berechnen, welcher Betrag Ihnen monatlich ausgezahlt wird, wenn Sie monatlich die Summe XY einzahlen (dann: „Monatlicher Sparbetrag„)? Oder haben Sie einen „Wunschrentenbetrag“, den Sie im Alter ausgezahlt bekommen möchten und wollen wissen, welche monatliche Einzahlung dafür erforderlich ist (dann: „Garantierte monatliche Rente„)? Noch ein Hinweis in eigener Sache: Eine Einmalauszahlung der Rente ist nur bei wenigen Versicherungsgesellschaften möglich.

 

  • Das Rentenversicherungskonzept: Um die Basisrenten miteinander vergleichen zu können, wählen Sie bitte „Basis klassisch“ und „Basis Fonds“ aus. Bei der maximalen Rendite können Sie angeben, wie hoch die prognostizierte Ablaufleistung maximal sein soll. Bei klassischen Produkten hat dies keine Auswirkung.

Basis klassisch: Klassik-Tarife eignen sich eher für sicherheitsorientierte Verbraucher. Sie garantieren eine Verzinsung, gewähren in der Regel eine Überschussbeteiligung und sichern Ihnen schon bei Vertragsbeginn eine Mindestrente zu. Ihr Geld ist also sicher angelegt. Die Überschüsse liegen je nach Gesellschaft zwischen 2,5% und 5%.

 

Basis Fonds: Fondsgebundene Rentenversicherungen bieten weniger Garantien, aber auch höhere Renditechancen als die klassischen Rentenversicherungen. Ihr Kapital wird in Fonds angelegt. Der Kunde kann die Gestaltung der Anlage meistens aktiv mitgestalten. So ist es in der Regel möglich, einen kostenlosen Fondswechsel zu veranlassen.

 

Vergleichen Sie die Angebote der Gesellschaften

Sie haben alle oben genannten Angaben gemacht und der Rechner hat mehrere Gesellschaften / Tarifkombinationen gefunden. Um bis zu drei Angebote direkt zu vergleichen, wählen Sie einfach die Tarife/Gesellschaften aus, die Sie interessieren. Markieren Sie ihre Auswahl und führen Sie einen Deckungsvergleich durch. Die ausgewählten Tarife werden in einer Tabelle nebeneinander gelistet.

An dieser Stelle können Sie auch die Produktinformationsblätter und die Allgemeinen Bedingungen der Versicherungsgesellschaften abrufen (pdf).

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.