S-Pedelec Versicherung

S-Pedelec Versicherung
Versicherungskennzeichen für
E-Bikes / S-Pedelec bis 45 km/h
Haftpflichtversicherung
Teilkaskoversicherung
Vollkaskoversicherung
Jetzt kostenlos berechnen

S-Pedelecs sind Elektrofahrräder mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist durch die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit (bbH) einer seit 2017 geltenden EU-Verordnung vorgeschrieben. Sobald die maximale Geschwindigkeit des Elektromotors erreicht ist, schaltet sich dieser automatisch ab. Aufgrund der mit S-Pedelecs zu erzielenden Geschwindigkeit gelten sie verkehrsrechtlich als zulassungs- und versicherungspflichtige Kleinkrafträder. Demzufolge benötigt der Fahrer eine amtliche Fahrerlaubnis und eine Versicherung für S-Pedelecs. Am Elektrofahrrad muss ein Versicherungskennzeichen angebracht sein.

S-Pedelec Versicherungskennzeichen beantragen

Berechnen Sie den Beitrag für die S-Pedelec Versicherung. Wählen Sie dazu einfach als Fahrzeugtyp S-Pedelec bis 45 km/h.

Was kostet eine S-Pedelec Versicherung?

Kosten

Grundsätzlich muss unterschieden werden, ob mit dem Begriff "S-Pedelec Versicherung" eine Fahrradversicherung (häufig auch Vollkaskoversicherung genannt) oder eine Haftpflichtversicherung (mit optionaler Teilkaskoversicherung) gemeint ist.
Folgende Beiträge gelten für ein Versicherungsbeginn im Oktober 2019:
Haftpflicht: Die Haftpflicht-Versicherung für ein S-Pedelec kostet 24,70 Euro (Fahrer über 23) bzw. 37,40 Euro (Fahrer unter 23).
Teilkasko: Der jährliche Beitrag für die Teilkaskoversicherung liegt bei 49,70 Euro (Fahrer über 23) bzw. 64,00 Euro (Fahrer unter 23).
Vollkasko: Der Beitrag ist abhängig von den Anschaffungskosten des S-Pedelecs und liegt durchschnittlich bei 100 - 150 Euro pro Jahr.

S-Pedelec Haftpflichtversicherung bis 45 km/h

Die Haftpflichtversicherung (das sog. Versicherungskennzeichen) wird nur für S-Pedelecs bis 45 km/h benötigt. Die "normalen" Pedelecs bzw. E-Bikes mit max. 25 km/h benötigen kein Versicherungskennzeichen! Die Haftpflicht deckt Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zu 100 Mio. Euro pro Versicherungsschaden und bis zu 15 Mio. Euro je geschädigter Person ab. Da die Haftpflichtversicherung nur für Schäden an fremden Sachen, Personen oder Vermögen eintritt ist es sinnvoll, den Versicherungsschutz gegen einen geringen Aufpreis um eine Teilkaskoversicherung zu erweitern. Dadurch sind dann zum Beispiel auch Schäden durch Diebstahl oder durch Naturgewalten wie Sturm oder Hagel abgesichert.

S-Pedelec Teilkaskoversicherung

S-Pedelecs haben meistens einen hohen Anschaffungswert. Daher ist ein umfassender Diebstahlschutz durchaus sinnvoll. S-Pedelec Fahrer sind, bedingt durch schnelleres Fahren, häufiger in Unfälle verwickelt. Außerdem kommt es am Kleinkraftrad oft zu elektronischen Defekten oder zu Beschädigungen der Feinmechanik. Der Versicherungsschutz der Teilkasko für S-Pedelecs gilt in der Regel innerhalb der Europäischen Union und in der Schweiz. Einige Versicherungsgesellschaften bieten auch weltweiten Versicherungsschutz an, allerdings zeitlich begrenzt (z. B. für 12 Wochen). Die Teilkasko (häufig auch Diebstahlversicherung genannt) deckt üblicherweise folgende Risiken ab:

  • Diebstahl des S-Pedelecs
  • Diebstahl von fest mit dem S-Pedelec verbundenen Teilen
  • Raub
  • Vandalismus
  • Brand, Feuer und Explosion
  • Sturm, Hagel, Blitz, Überschwemmung
  • Glasbruch und Glasschaden
  • Kurzschlussschäden an der Verkabelung
  • Zusammenstoß mit Tieren
  • Bissschäden durch Tiere an der Verkabelung und an Gummiteilen
Besonderheit Akku

Der Akku ist bei der Teilkaskoversicherung nicht gegen Diebstahl mitversichert! Es gilt außerdem nur eine Zeitwertentschädigung! Für eine Neuwertversicherung und den Einschluss des Akkus in den Versicherungsschutz, benötigen Sie eine Vollkaskoversicherung.


S-Pedelec Kennzeichen bestellen

S-Pedelec Vollkaskoversicherung

Auf Anfrage bieten wir Ihnen auch eine Fahrrad-Vollkaskoversicherung an. Hier wären dann der Diebstahl des S-Pedelecs zum Neuwert (in der Teilkaskoversicherung nur als Zeitwertversicherung enthalten) und Schäden durch Bedienfehler, Beschädigung oder Zerstörung mitversichert (auch wenn diese durch Unfall- oder Sturzschäden verursacht wurden)! Außerdem wäre der Diebstahl des Akkus mitversichert. Der Beitrag richtet sich nach der Höhe des Anschaffungspreises.


Vollkaskoversicherung anfragen

Das S-Pedelec Versicherungskennzeichen

Als Leichtkrafträder benötigen S-Pedelecs eine Betriebserlaubnis in Kombination mit einem Versicherungskennzeichen. Das Versicherungskennzeichen gilt immer bis zum letzten Tag im Februar des Folgejahres. Der Versicherungsschutz läuft automatisch ab und ist daher jedes Jahr zum 1. März zu erneuern. Das Kennzeichen besteht aus drei Ziffern, drei Buchstaben und einer jährlich wechselnden Farbe (schwarz, blau und grün).

Für das Jahr 2019 gilt die Farbe grün. Das Versicherungskennzeichen ist gemäß § 27 Abs. 3 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) möglichst unter der Schlussleuchte an der Rückseite des Leichtkraftrads fest zu montieren.

S-Pedelec Führerschein & Fahrerlaubnis

F&uumlhrerscheinklassen

Fahrer eines S-Pedelec benötigen eine Fahrerlaubnis der Klasse AM. Hierdurch bedingt gilt auch ein Mindestalter von 16 Jahren für den Fahrer. In einigen Bundesländern läuft aber zur Zeit (noch bis Ende April 2020) ein Modellprojekt, in dem es bereits einer 15-jährigen Person erlaubt ist, den erforderlichen Führerschein der Klasse AM zu erwerben. Ein normaler PKW-Führerschein beinhaltet im übrigen auch die Klasse AM.

Der Fahrer eines S-Pedelec ist gemäß § 21a Abs. 2 StVO auch verpflichtet einen geeigneten Schutzhelm zu tragen. Die Frage, ob Fahrradhelm oder Motorradhelm ist dabei rechtlich noch nicht entschieden. Da Motorradhelme aber meistens zu schwer und zu warm sind, wird der etwas leichtere Fahrradhelm empfohlen. Mittlerweile ist aber auch eine Helmgattung speziell für S-Pedelecs erhältlich. Die Helme bieten ihren Trägern mehr Schutz als ein Fahrradhelm, sind kaum schwerer und beeinträchtigen auch die akustische Wahrnehmung im Verkehr nicht.

S-Pedelecs: Wo dürfen sie fahren?

Das Wichtigste zuerst! Mit einem S-Pedelec dürfen keine Radwege befahren werden. Das gilt sowohl innerorts als auch außerorts. Auch Einbahnstraßen, die in Gegenrichtung für den Fahrradverkehr freigegeben sind, dürfen von S-Pedelecs nicht befahren werden. In Fußgängerzonen und Parks dürfen die Elektrofahrräder ebenfalls nicht gefahren werden. Fahrradstraßen (siehe StVO; Verkehrszeichen 244.1) dürfen von S-Pedelec Fahrern genutzt werden, wenn die Fahrradstraße durch ein Zusatzschild für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr oder aber für Krafträder freigegeben ist. Eine Freigabe für Mofas ist nicht ausreichend.


Titel
Von Petra s. aus Graal-müritz am 29.10.2019
"Ja alles super so wie im Schreiben von 24.10.2019"

Ihr Experte für die
Versicherungskennzeichen

Kai Rosseborg
Kai Rosseborg
Telefon:(0421) 408 95 494

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten





Auszug der Versicherer