Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich

Ihr Experte für die Altersvorsorge

Kai Rosseborg
Kai Rosseborg
Telefon:(0421) 408 95 494

Teilnehmer der Initiative
Gut beraten

Datenschutz Siegel


Verwandte Themen
Berufsunfaehigkeitsversicherung Vergleich
Berufsunfähigkeitsversicherung
Für Selbstständige und Angestellte
Absicherung bei Invalidität
Anbieter online vergleichen
Jetzt kostenlos berechnen

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) zur privaten Absicherung sollte eigentlich in Deutschland für jeden Selbstständigen, Beamten und Angestellten eine Selbstverständlichkeit sein. Laut Statistik der Deutschen Rentenversicherung Bund ist bereits jeder dritte Arbeiter und jeder fünfte Angestellte von einer Berufsunfähigkeit betroffen - Tendenz steigend.


i
Unser Tipp vom Experten (2017):

Ca. 20% der Deutschen schaffen es aus gesundheitlichen Gründen nicht, bis zur Altersrente zu arbeiten. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht aber in den meisten Fällen nicht aus, wenn man plötzlich nicht mehr arbeiten kann. Nach 1961 Geborene erhalten vom Staat keinen Ausgleich mehr. Daher sollten Sie sich möglichst früh Gedanken über eine Berufsunfähigkeitsversicherung machen. Denn: Je früher Sie einen BU-Vertrag abschließen, desto günstiger auch die Prämie.


Informieren Sie sich vor dem Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung genau über die Leistungen der Anbieter. Unser Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich ist für Sie dabei eine gute Hilfestellung.

Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung

Stellen Sie sich vor, Sie werden im Laufe Ihres Arbeitslebens durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit berufsunfähig. Ihr Gehalt fällt weg, eventuelle Ausgleichszahlungen decken Ihren finanziellen Bedarf, wenn überhaupt, nur teilweise ab. Ohne eine Berufsunfähigkeitsversicherung verfügen Sie über kein ausreichendes Einkommen mehr!

Die BU zahlt Ihnen bis zum Eintritt ins vertraglich festgelegte Rentenalter monatlich eine festgelegte Berufsunfähigkeitsrente. Voraussetzung für eine Zahlung der vereinbarten Rente ist, dass mindestens 50% der für den versicherten Beruf erforderlichen Tätigkeiten nicht mehr ausgeübt werden können.

Außerdem muss die Berufsunfähigkeit natürlich vom Facharzt attestiert und von der Versicherungsgesellschaft anerkannt worden sein. Die meisten medizinischen Gutachten werden von den Versicherern übrigens bei psychischen und orthopädisch bedingten Erkrankungen eingeholt. Der Nachweis gestaltet sich allerdings trotzdem oft sehr schwierig.


i

Das Vorurteil, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung im Leistungsfall nicht zahlt, hält sich bei Verbrauchern hartnäckig. Dazu tragen auch Berichte und Reportagen bei, die im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt werden. Studien belegen, dass die Versicherungsgesellschaften ca. 75% der Anträge auf Berufsunfähigkeit bewilligen.


Wir können dazu nur soviel sagen: Die Versicherungsgesellschaft prüft natürlich bei jedem Einzelfall, ob ein Anspruch auf Berufsunfähigkeitsrente besteht. Häufige Ursachen für eine Ablehnung sind:

  • Unvollständige Anträge
  • Fehlende Reaktion des Versicherten auf Anfragen des Versicherers
  • Beitragsrückstände
  • Falsche Angaben bei Antragstellung
  • Bewusst verschwiegene Erkrankungen bei der Beantragung der BU

Achten Sie also bei der Antragstellung auf die Korrektheit und die Vollständigkeit der Angaben, und helfen Sie der Versicherung bei Rückfragen.


Schließen Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung erst ab, nachdem Sie sich ausführlich informiert haben! Unser Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich bietet Ihnen die Möglichkeit, einen ersten Angebots- und Leistungsvergleich durchzuführen. Da das Thema jedoch sehr komplex ist, sollten Sie sich auf jeden Fall von einem Experten beraten lassen.



Jetzt Leistungen vergleichen

Berufsunfähigkeit: Das sind die Ursachen

Wie kommt es eigentlich zu einer Invalidität und damit zu einer Berufsunfähigkeit? Der erste Gedanke geht wahrscheinlich auch bei Ihnen in Richtung Unfall. Die Teilerhebung des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) aus dem Jahre 2015 kommt jedoch zu einem ganz anderen Ergebnis:

Tatsächlich ist es so, dass die mit Abstand häufigsten Invaliditätsursachen bei Männern die Psyche und der Bewegungsapparat sind. Bei Frauen ist das Ergebnis ähnlich, die häufigsten Ursachen sind hier ebenfalls die Psyche, gefolgt von Krebserkrankungen.

häufigste Invaliditätsursachen

Dauerhaft psychische Erkrankungen werden häufig durch extremen Stress im Berufsleben und durch Probleme im privaten Bereich hervorgerufen. Eine Diagnose und die Anerkennung ist in einigen Fällen schwierig.

Erkrankungen des Bewegungsapparates ergeben sich oft aus einer sitzenden Tätigkeit in Verbindung mit Bewegungsmangel. Aber auch eine Überbelastung durch schwere körperliche Arbeit ist eine häufige Ursache.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Gesundheitsprüfung als Hindernis

Bei der Antragstellung zur Berufsunfähigkeitsversicherung werden von den Versicherungsgesellschaften viele Angaben benötigt. Sie sollten vom Antragsteller in jedem Falle wahrheitsgemäß angegeben werden, damit die BU-Versicherung bei Eintritt einer Berufsunfähigkeit auch leistet.

Die Versicherungsgesellschaften prüfen die eingereichten Anträge sehr genau. Dem Gesundheitsstatus wird dabei besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Mit bestimmten Vorerkrankungen (Hoch-Risikofaktoren) oder bestehenden Gesundheitsproblemen ist ein Abschluss der BU-Versicherung nicht möglich.


i

Liegt eine Vorerkrankung (z.B. eine Hüft-OP) schon mehrere Jahre zurück, muss sie in vielen Fällen nicht angegeben werden. Der von den Anbietern abgefragte Zeitraum beträgt 3 - 10 Jahre. Daher lohnt es sich u.U., mit der Antragstellung zu warten, bis die Vorerkrankung nicht mehr angegeben werden muss. Andere Möglichkeit: Sie entscheiden sich für einen Anbieter, der einen geringen Zeitraum abfragt.


Wird Ihr Antrag von der Versicherung wegen einer Vorerkrankung abgelehnt, wird diese Ablehnung in der HIS-Datei (Hinweis- und Informationssystem der Versicherer) gespeichert. Die Folge: Sie werden bei keinem anderen Anbieter die Möglichkeit haben, eine Berufsunfähigkeitsversicherung zu beantragen und abzuschließen.


Wir bieten Ihnen die kostenlose Möglichkeit, bei 5 Gesellschaften gleichzeitig (parallel) eine Risikovoranfrage zu stellen. Vorerkrankungen werden nämlich nicht bei allen Anbietern gleich behandelt und müssen nicht zwangsläufig zu einer Ablehnung des Antrages führen. Risikovoranfragen werden nicht in der HIS-Datei gespeichert.


Sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich sein, können als Alternativen die Erwerbsunfähigkeitsversicherung oder die Unfallrentenversicherung geprüft werden.

Berufsunfähigkeit vergleichen: Darauf sollten Sie achten

Die Versicherungsbedingungen der BU-Versicherung sind sehr vielfältig. Ohne einen Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich ist es schwierig, einen geeigneten Anbieter zu finden.

Achten Sie primär auf die für Ihre persönliche Lebenssituation wichtigen Bedingungen. Denn nur dann ist eine Absicherung für den Fall der Berufsunfähigkeit auch sinnvoll.


i

Prüfen Sie zunächst, ob die Berufsunfähigkeitsversicherung für Sie wirtschaftlich erschwinglich ist. Die zu versichernde Rente sollte sich am tatsächlichen Bedarf im Falle eines Einkommensausfalls aus gesundheitlichen Gründen orientieren. Nur so ist ein umfassender Schutz gewährleistet. Alleinstehende beispielsweise sollten eine Berufsunfähigkeitsrente von mindestens 1000,- Euro pro Monat wählen.


Der Tarif der Berufsunfähigkeitsversicherung wird hauptsächlich anhand des aktuell ausgeübten Berufes ermittelt. Dabei werden die Tätigkeiten genau festgestellt, die mit dem Beruf verbunden sind (Risikoberechnung). Deshalb ist es sehr wichtig, Ihren Beruf möglichst genau zu bezeichnen, damit das Anforderungsprofil zu Ihnen passt. Der Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich bietet Ihnen eine große Anzahl von Berufen zur Auswahl.


Bestimmte Vorerkrankungen führen zur Ablehnung des Antrages. Erkundigen Sie sich also vor der Antragstellung, bei welchen Erkrankungen Sie keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen können. Die Bedingungen sind außerdem von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Am besten lassen Sie sich von einem Experten beraten.


Die Qualität des Versicherungsschutzes wird durch die Vertragsbedingungen bestimmt. Dazu zählen u.a.:

  • die Definition der versicherten Tätigkeit (Beruf)
  • der Geltungsbereich
  • die Mitwirkungspflichten des Versicherten
  • die Verweisung
  • gefährliche Hobbys
  • die Lebensstellung (Azubi, Student)
  • zeitliche Befristungen


BU Beitrag berechnen

Berufsunfähigkeitsversicherung: Vertrauen Sie einem Experten

Dass eine BU-Versicherung für einen Großteil der Bevölkerung sinnvoll ist, können Sie bestimmt nachvollziehen. Es macht allerdings keinen Sinn, eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, die nicht exakt auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Es geht schließlich um Ihre Existenzsicherung, und auf die möchten Sie sich im Falle eines Falles natürlich verlassen.


i
Unser Tipp 2017:

Lassen Sie sich vor dem Abschluss der BU-Versicherung ausgiebig und umfassend von einem Experten beraten. Er kennt die Fallstricke und weiß genau, worauf zu achten ist. Machen Sie bei der Beratung und dem Vergleich von verschiedenen Anbietern exakte Angaben. Nur dann kann der Fachmann den für Sie optimalen Tarif ermitteln. Vor allem bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gilt das Motto: "Gut Ding braucht Weile".


Sie benötigen weitere Informationen zu den Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung oder sind sich hinsichtlich Ihres Bedarfes unsicher?

Rufen Sie uns an unter (0421) 408 95 494, oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Unsere Experten beraten Sie gerne unverbindlich und natürlich kostenlos in einem persönlichen Gespräch.




Kundenfeedback






Auszug der Versicherer